Wie werden Luftballons hergestellt?

Der Herstellungsprozess eines Luftballons

Hast du dich jemals gefragt, wie Ballons eigentlich hergestellt werden?

Was Ballons sind brauchen wir hier glaub ich nicht erklären. Ballons sind in allen möglichen Formen, Größen und Farben erhältlich. Ob für Kinder oder Erwachsene, die meisten von uns würden zustimmen, dass ohne Ballons keine Party komplett ist.

Nehmen wir uns also einen Moment Zeit um den faszinierenden Herstellungsprozess von Luftballons genauer kennenzulernen.

Wie werden Luftballons hergestellt?

Bevor wir uns ansehen wie Luftballons erzeugt werden müssen wir zuerst wissen, wo das Gummi dafür überhaupt herkommt.

Der Luftballon

Wie werden Luftballons hergestellt
Foto: Niko Havranek

Der Luftballon, wie wir ihn heute kennen, unterscheidet sich von den frühen Ballonen dadurch, dass er vollständig aus Gummi besteht. Moderne Luftballons bestehen in der Regel aus Latex, einer milchigen Substanz, die aus dem Gummibaum stammt und als biologisch abbaubar gilt. Bei Ballons aus Kautschuk wird zunächst vorvulkanisiert und im Anschluss mit Stabilisatoren, Weichmachern und Ähnlichem vermengt. Um die gewünschte Farbe zu erzeugen werden noch ein paar Pigmente hinzugefügt und schon kann die Herstellung beginnen.

Die Evolution des Ballons

Wie werden Luftballons hergestellt
Foto: Paolo Monti

Die heute gebräuchlichen Ballonprodukte aus Gummi oder Latex mussten eine Zeit der Evolutionen und Erfindungen durchlaufen. Diese Entwicklungen vollziehen sich langsam und allmählich über die Jahre, seit Michael Faraday in London sie 1824 erstmals erfand. Überraschenderweise wurden sie damals für den Laborgebrauch bei Experimenten mit verschiedenen Gasen hergestellt.

Woher kommt Gummi?

Wie werden Luftballons hergestellt
Foto: Onepixel

Das Gummi für Ballons stammt aus den großen Gummibäumen. Ein wirklich einzigartiger Baum. Ritzt man zum Beispiel eine Kerbe in die Rinde, rinnt bereits eine weiße milchige Flüssigkeit heraus. Man könnte sogar sagen, der Baum lässt sich „melken“.

Damit diese Milch zu Gummi wird, werden Stabilisierungsmittel hinzugefügt, damit das Gummi nicht so schnell altert und gammelt, sowie ein sogenanntes Vulkanisationsmittel, welches das Gummi elastisch und dehnbar macht.

Wie werden Luftballons hergestellt
Foto: Niko Havranek

Farbepigmente werden ebenfalls beigefügt und sorgen dafür, dass die Milch am Ende eine knallige Farbe annimmt. Das ganze nennt sich nun Rohgummi-Mischung. In der Fabrik braucht man riesige Mengen von dieser Rohgummi-Mischung. In mehreren Bottichen ist die Mischung in den unterschiedlichsten Farben drin. Mit einem Schlauch wird zusätzliche Farbe gegebenfalls noch dazugeschüttet.

Und jetzt geht´s endlich los.

Der Herstellungsprozess

Wie werden Luftballons hergestellt
Foto: Niko Havranek

Alles beginnt mit einer riesigen Maschine. Darauf hängen viele kegelförmige Schablonen. Diese Formen haben nun eine kleine Reise vor sich. Das Grundprinzip der Herstellung eines Latexballons ist das Eintauchen einer Form aus Edelstahl, Aluminium oder Porzellan in flüssiges Latex. Diese Form definiert das Aussehen des Ballons.

Als erstes werden die Formen in Salzwasser getaucht. Sie tauchen wieder auf und sind ganz gleichmäßig feucht mit Salzwasser bedeckt.

Jetzt geht es mit der farblichen Rohgummi-Mischung weiter. Auch hier tauchen die Formen langsam und gleichmäßig in die Mischung und werden durch das Becken gezogen. Das Salzwasser sorgt dafür, dass die Gummimischung sich gut anschmiegt ohne festzukleben. Am anderen Ende tauchen die Formen wieder auf und sind umzogen von einem farblichen Rohgummifilm.

Weiter geht die Reise.

Wie werden Luftballons hergestellt
Foto: Niko Havranek
Wie werden Luftballons hergestellt
Foto: Niko Havranek

An der nächsten Station schrubbt eine Bürste am Hals der Formen herum und rollt den oberen Rand ein Stück herunter. Gute zwei Zentimeter werden aufgerollt. Das nennt man „rändern“ und sorgt für den schönen Rollrand. Der Rollrand ist übrigens dafür da, damit man später nicht an der Seite vorbei bläst. Nach wenigen Sekunden wird der Latex mit einer dünnen Schicht Latex von der Form befreit.

Ganz schön clever!

Damit aus dem Rohgummi endlich Gummi wird, kommen die Ballons in den Ofen. Mit heißer Luft werden die Ballons im Ofen vulkanisiert. Hier entsteht aus Rohgummi, das zerreißen kann, endlich Gummi, das elastisch ist. Die Formen werden also erwärmt, bevor sie für einige Sekunden bei einer Temperatur zwischen 38°C und 93°C in den Latex eingeführt werden, um das Einfangen von Luftblasen zu vermeiden. Koaguliermittel bewirkt, dass sich der Latex an einer Form festsetzt und eine dünne Schicht bildet.

Wie werden Luftballons hergestellt
Foto: Niko Havranek

Jetzt müssen die Ballons nur noch runter von der Form. Zuerst werden die Ballons mit Druckluft aufgeblasen. Es bläst den Ballon von der Seite auf und pustet ihn runter. Danach ziehen drehende Walzen den Ballon von der Form herunter.

Eine Etage tiefer landen die Ballons dann in einem Korb oder Truhe. Und nun sind die Ballons fertig.

Wie werden die Ballons bedruckt?

Wie werden Luftballons hergestellt
Foto: Niko Havranek

Im trockenen Zustand können Ballons im Offsetdruck oder im Siebdruckverfahren bedruckt werden. Bevor sie gedruckt werden, müssen sie aufgeblasen werden. Nach dem Druck werden sie entleert und in rotierenden Industrietrocknern getrommelt, um sie wieder auf ihre ursprüngliche Größe zu reduzieren. Nachdem sie zur Prüfung geschickt wurden, werden sie auf ein Förderband gelegt, das sie zählt und verpackt.

Ein Ballon macht alles besser

Es ist unbestreitbar, dass Ballons jede Party zu etwas Besonderem machen. Sie verleihen jedem Anlass eine extra Portion Freude und Glück. In unseren Augen ist der Luftballon einer der emotionalsten Gegenstände überhaupt. Es ist schon faszinierend, wie so ein simples Ding eine derart starke Wirkung erzielen kann!

Wir lieben Ballons einfach über alles.

Bis zum nächsten Mal!

Teile deine Gedanken